Donnerstag, 28. Januar 2016

A New Beginning



In der Hoffnung, dass ich künftig mehr Zeit zum Schreiben haben werde…bzw. dass ich mir mehr Zeit zum Schreiben nehmen werde, wage ich wieder einen Start was das Bloggen angeht.
 
Das vergangenen Jahr war für mich persönlich, auf emotionaler Ebene, ein sehr bewegendes Jahr.

Ich habe es hier nie explizit erwähnt, aber mein Verlobter und ich haben lange versucht schwanger zu werden. Um genau zu sein über 3 Jahre.
Was vor über drei Jahren also voller Zuversicht begann, wurde mit der Zeit immer nervzehrender. Eine regelrechte Achterbahn der Gefühle.

Das letzte Jahr hatte mitunter Monate, an die ich mich nicht wirklich gern erinnere, denn ich habe Seiten an mir entdeckt, die ich nicht mag. Seiten, die jeder von uns hat, die man dennoch nicht gerne an anderen Menschen sieht und an sich selbst schon gar nicht.
Jeden Monat, wenn klar wurde, dass es mit der Schwangerschaft wieder nicht geklappt hatte, überrollte mich eine Mischung aus Trauer, Wut, Neid und Missgunst und machte mich zu einem Menschen, den ich bestimmt nicht sein will.
Das schlimmste war die Missgunst. Man schämt sich total dafür und kann das Gefühl doch nicht abstellen. Man versucht sich einzureden "ich gönne ihr ja ihr Glück, aber…" und im Grunde heißt es doch nichts anderes als "Warum sie und nicht ich!"

Meine Gedanken waren förmlich vergiftet vom Frust, der sich über die Jahre aufgebaut hatte. Das war der Punkt, an dem ich bewusst das Bloggen auf Eis gelegt habe. Alles was ich zu sagen gehabt hätte, wäre ohnehin nur negativ gewesen und ich wollte niemanden in mein Elend mit rein ziehen….oder vielleicht wollte ich auch nicht, dass man diese hässliche Seite von mir sieht. Letzteres ist wohl wahrscheinlicher ;-)

Dann kam der Wendepunkt. Ende August zeigte der Schwangerschaftstest plötzlich eine zweite dunkelpinke Linie.
Wer von euch schon Kinder hat und ganz besonders diejenigen von euch, die länger darum gekämpft haben wissen was das mit einem anstellt. Ich war Euphorisch….und todmüde. Wochenlang bin ich abends um 19Uhr auf der Couch eingeschlafen, hatte keine Energie zum Handarbeiten (obschon sowohl Ende September wie auch vor Weihnachten zwei Märkte anstanden), keine Energie zum Schreiben, ja noch nicht mal genug Kraft in den Fingern um den Fernseher auszumachen! *lach*

Und so verstrichen die Wochen und es folgte eine Aufholjagd in der ich alles nachholen musste, was ich verpasst habe. Es kamen und gingen die Märkte, Weihnachten und Silvester. Meine Gefühlswelt durchlebte innerhalb weniger Monate alle möglichen Stadien; von Euphorie bis Panik über die bevorstehenden Veränderungen war alles dabei. Und nun sitze ich da und habe zum ersten Mal seit langem wieder etwas zu erzählen und das fühlt sich toll an!!

Ich kann euch nicht versprechen, dass ich von nun an die regelmäßigste Bloggerin sein werde. Das war ich früher schon nicht. Aber ich bin auf jeden Fall zurück, diesmal in Begleitung meines Bauchzwergs und ich habe euch einiges zu zeigen und zu erzählen.
Falls ihr also Lust habt, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn ihr mich auf den Weg in (m)ein neues Leben begleitet.

eure, B*

Dienstag, 3. Februar 2015

Gut geplant ist halb gewonnen...

...oder, wie man das Mittagessen für eine komplette Woche innerhalb von 45 Minuten vorbereitet.

Ob Pinterest nun Fluch oder Segen ist, da scheiden sich die Geister. Fakt ist, es ist ein enormer Zeitfresser und es ist ganz oft ein Auslöser des "Habenwill-Syndroms". Zumindest bei mir.
Dies muss nicht zwangsläufig negativ sein. Schließlich brachten mich die hunderten von tollen Slow-Cooker-Rezeptbilder dazu, mir vor über zwei Jahren ein Slow Cooker zu kaufen. Ich bereue die Anschaffung keine Sekunde!

Mein "Crocky" ist der perfekte "Partner" wenn man, wie ich, zwischen Full-Time Job, Haus&Garten und diversen, zeitraubenden Hobbys, nicht auf gesundes und vor allem leckeres Essen verzichten möchte.
Ich lege meist Abends die Zutaten in den Schongarer, mache ihn an und während ich friedlich schlummere, zaubert mir mein Crocky ein leckeres, gesundes Mittagessen und ich kann das fettige, fade Futter in der Betriebskantine umgehen. Aber um den Crocky geht es heute eigentlich nicht wirklich bzw. nur am Rande.

Heute geht's viel mehr um das Thema Planen. Oder konkreter, meine Unfähigkeit Mahlzeiten weit im Voraus zu planen. Ich bin ein "Gelüste-Esser". Das bedeutet, ich möchte immer am liebsten das essen, worauf ich gerade Lust habe. Und woher soll ich denn am Freitag, wenn ich meinen Wocheneinkauf mache, wissen was ich am Montag essen möchte?

Vor kurzem bin ich (übrigens auch bei Pinterest) über eine mögliche Lösung für mein Problem gestolpert;  Freezer Meals! Klingt zwar nach TK-Pizza ist aber im Grunde nichts anderes als das Vorausplanen und Vorbereiten von Mahlzeiten.
Ich habe mir also 4 meiner Lieblings Rezepte für den Schongarer herausgesucht und mich an die Arbeit gemacht.  Gemüse geputzt und gewürfelt, Fleisch in Mundgerechte Stücke geschnitten, Zip-Gefrierbeutel beschriftet, Zutaten rein. Und ab in die TK-Truhe damit! :-)



In 45 Min. habe ich ganze 7 Mahlzeiten "zubereitet".

Jetzt muss ich nur noch am Vorabend entscheiden, was ich am nächsten Tag essen möchte. Dann fische ich den Beutel aus dem Kühlfach, lasse ihn antauen, kippe den Inhalt in mein Crocky, et voilà! Das Mittagessen ist gebongt. 

Ihr wollt wissen was es ist?

2x Chicken Teryjaki
2x Italian Beef
1x Sesam-Honig Hühnchen
1x Mexican-Chili Chicken

1x Rind mit Erbsen&Karotten

Ich glaube ich werde ab jetzt öfter mal so ein Schnibbelmarathon einlegen.
Vorausplanen ist also doch etwas für mich! ;-)
Wie ist es bei euch?Wie plant ihr so, was ihr unter der Woche esst?
Seid ihr durchorganisiert oder lebt ihr (wie ich) eher in den Tag hinein? Kanntet ihr diese Freezer Meals schon oder habt ihr andere coole Tipps, die vielleicht auch für mich nützlich wären?

xoxo,
B*



Donnerstag, 22. Januar 2015

Alles neu macht der....Januar?



Das neue Jahr ist schon ein paar Tage alt und endlich, endlich komme ich langsam etwas zur Ruhe.
Verrückt eigentlich,  wenn man bedenkt, dass die (Vor-) Weihnachtszeit als "die Stille Zeit" bekannt ist. Geht das eigentlich nur mir so?
Ich kenne keinen Vorweihnachtsstress im eigentlichen Sinne, aber es ist immer was los in dieser Zeit. Entweder wir sind irgendwo unterwegs oder wir kriegen Besuch, das ist zwar immer total schön, aber halt auch etwas anstrengen. Viele Sachen kommen da einfach zu kurz. 

Nun, dass diese Zeit erstmal vorüber ist, hatte ich auch etwas Zeit für mich. Zeit, das vergangene Jahr etwas Revue passieren zu lassen und mir Gedanken über das neue Jahr zu machen. Ich gebe es zu, ich bin kein Freund von Neujahrs-Vorsätze. Ich bin der Meinung, dass wenn man etwas verändern möchte, kann man es tun…ganz egal zu welchem Zeitpunkt. Und so gibt es also in dieser Hinsicht nichts Neues bei mir.
Naja...fast nichts. Eine Neuigkeit gibt es jedoch… Ich werde heiraten!! *freu*  Ich dachte ich warne euch einfach mal vor, dass sich in nächster Zeit der eine oder andere Blogpost um das Thema Hochzeit drehen könnte ;-)

Und wo wir gerade bei Blog-Themen sind. Ich habe mir auch Gedanken zu meinem Blog und die Richtung, die ich damit einschlagen möchte gemacht. Es gibt da nämlich ein Thema, was mich sehr interessiert und worüber ich mich bisher kaum zu schreiben gewagt habe; Mode.
Warum ich das Thema bisher etwas gemieden habe? Nun, ich habe keine Modellmaße. Genau genommen passe ich in keine der "Figur-Schubladen" richtig rein. Zu kurvig für "normale" Mode und doch zu "schlank" für plus size (das hängt in der Regel ganz hässlich an mir). :-(
Diese Tatsache macht es mir manchmal etwas schwer mit Mode herum zu experimentieren und etwas neues zu probieren....ich meine, etwas anderes als die allgegenwärtige Jeans-und-Shirt-Kombi.
Ich werde also einen Pilotversuch wagen und euch hier und da mal ein Outfit in dem ich mich wohl fühle und das mir gefällt zeigen. Wir werden dann schon sehen, ob und wie sich das dann weiter entwickelt.

Weiter möchte ich ab und an leckere Rezepte mit euch teilen. Meine Kurven kommen nicht von nichts. Ich liebe gutes Essen und ich steh dazu!!  ;-)

Zu guter Letzt, wird natürlich DIY weiterhin ein großes Thema sein, da es einfach einen hohen Stellenwert in meinem Leben einnimmt. Ich könnte mir mein Leben ohne Nähmaschine, Färbekessel, Garn usw. nicht mehr vorstellen und für 2015 stehen ein paar interessante Projekte in der Pipeline. Ihr dürft also gespannt sein.

Für heute war's das erstmal. Heute keine Rezepte, kein Outfit und auch keine Bilder aus der Nähstube…nur ein kleiner Wegweiser in ein spannendes 2015!!

Bis Bald,
B*
 



Dienstag, 25. November 2014

Ein kurzes Lebenszeichen


Während meine Nähmaschine fleißig vor sich hin stickt, nehme ich mir kurz ein paar Minuten Zeit um ein kleines Lebenszeichen zu geben.
Ja, ich lebe noch und ja, ich bin unglaublich busy. Das soll jetzt keine Ausrede fürs Nicht-Bloggen sein, aber manchmal gehen eben andere Sachen vor.
Und das, obschon ich aktuell soooo viel zu erzählen hätte. Das muss jetzt halt ein bisschen warten.
Sicher, ein paar Zeilen sind schnell geschrieben, aber ich will euch ja nicht mir "Textmüll" zuschütten, sondern dann etwas schreiben, wenn ich etwas zu erzählen habe.
Leider ist das (fast) immer dann der Fall, wenn sich die Ereignisse überstürzen und damit kaum Zeit zum schreiben bleibt. Geht einigen von Euch bestimmt auch so, nicht?
Ihr seht also, ich muss mein Zeitmanagement etwas verbessern ;-)

Kommen wir zum Kern dieses Posts; Wie ihr gelesen habt, wollte ich am Sew Along von Emma teilnehmen. Ich habe angefangen und die beiden ersten Etappen auch brav mitgemacht (eigentlich waren es sogar die ersten drei, aber die Ergebnisse der dritten Etappe habe ich hier noch nicht gezeigt)....dann musste ich die Sache leider abbrechen, aber es gibt einen guten Grund dafür.

Ich werde an der diesjährigen Türkenfelder Bergweihnacht mit einem Stand vertreten sein!! *freu*


Also habe ich beschlossen weiterhin Stoffabbau zu betreiben, aber nicht für den Sew Along sondern für den Marktstand. Schließlich ist eine leere Verkaufsfläche kein einladender Anblick ;-) Ich hoffe ihr verdenkt es mir nicht.
In den Letzten Wochen sind also viiiiele Kosmetiktäschchen, bunte Eulen, Taschenorganizer, Wärmekissen und vieles mehr entstanden...und die Produktion ist noch nicht zu Ende.
Bis zum 05.12.2014 habe ich ja auch noch ein wenig Zeit, die Nadel zum Glühen zu bringen, dann geht der Markt an.
Hier ein kleiner Insta-Einblick in meine Nähstube:


Bauchweh-Knudies gefüllt mit Rapssamen


Kosmetiktäschchen mal frech *g*



ein paar Püppis nach dem Datei "Madame Pimpinellskova" von Luzia Pimpinella

So und nun ein wenig Werbung:
Die Türkenfelder Bergweihnacht ist ein wunderschöner (ländlich) gelegener Christkindlmarkt westlich von München. Er findet am zweiten und dritten Adventswochenende statt und ist besonders für Familien mit Kinder ein einmaliges Ausflugsziel.
Auf Kinder übt die Türkenfelder Bergweihnacht eine ganz besondere Magie aus. Ob eine lebende Krippe mit Schaf und Esel, Wunschzettelwald, Fackelwanderung, Geschichtenerzähler, Pony- und Kamelreiten, Wildgehege oder Backen mit Konditormeister Thomas Löffler. Für Kinder gibt es viel zu entdecken, zu bestaunen und zum mitmachen. (Zitat Homepage Türkenfelder Bergweihnacht) 
Natürlich freue ich mich riesig über netten Besuch *winkmitdemzaunpfahl*  ;-)

Bis bald . . . Babs

Dienstag, 14. Oktober 2014

Sonntagsausflug - Schloss Nymphenburg

Trotz den angenehmen Temperaturen der letzten Wochen, dürfte es wohl mittlerweile jedem klar sein; Der Herbst ist da.
Es ist ja auch kaum zu übersehen, wo doch die Bäume in den herrlichsten Farben erstrahlen. 

Und auch wenn ich definitiv ein Sommerkind bin, liebe ich den Herbst. 
Ich liebe seine Farben, den Geruch von feuchter Erde, die Nebelschwaden in der Früh und die goldenen Sonnenuntergänge. Im Grunde ist es die Perfekte Zeit für Ausflüge. 



Wir haben den Besuch meines Bruders zum Anlass genommen und Schloss Nymphenburg etwas genauer anzuschauen. Sieben-einhalb Jahre lebe ich jetzt schon in der Münchener Umgebung und noch nicht ein einziges Mal war ich im Schloss. Ich habe zwar mal im ehemaligen Palmenhaus mal eine Weihnachtsfeier organisiert (ein einmalige Location im Übrigen ;-) ), aber im Schloss selber war ich noch nie und dem entsprechen auch nicht im dazugehörenden Park. 


Ich muss gestehen ich war absolut geplättet von der größe des Parks. So weitläufig! Kleine Waldstücke und große Grünflächen wechseln sich ab. Hier entdeckt man mal ein Bächlein, da ist mal ein kleiner Weiher....wenn man mal mitten drin ist, hat man das Gefühl weit weg von der Stadt zu sein. Diesen Effekt hatte bei mir zuletzt der Central Park in New York City. 

Also Leute, solltet ihr mal in München sein und die Sonne scheint...nehmt euch die Zeit für Schloß Nymphenburg. Und seid klüger als ich...nehmt euch eine Picknickdecke und ein paar Leckerein mit! Das Café im Palmenhaus lockt zwar mit leckeren Torten und Kuchen,..aber der Gedanke an ein Picknick mitten im Grün (vielleicht sogar etwas abgelegen) finde ich sogar noch reizvoller ;-)

 






Mittwoch, 8. Oktober 2014

Oktober Sew-Along Teil 2 - Taschen

Phu! Noch ist die Woche nicht zu Ende....noch bin ich also im Zeitplan...

Diese Wochen standen beim Oktoberprojekt Kosmetiktaschen auf dem Plan. 
Eigentlich sehr passend, da in meinem Shop aktuell etwas Ebbe herrscht, konnte ich gleich die Gelegenheit beim Schopfe packen. Und ihr wisst ja, wenn man so schön im Flow ist, dann bleibt es eh nicht bei einem Kosmetiktäschchen. ;-) 
Also entstanden im Laufe eines Nachmittags 2,3,4…viele hübsche, bunte Täschchen. 


Ein Problem bleibt nur…es gibt so ein paar Exemplare, die ich gerne selber behalten würde. Nur wie viele Kosmetiktäschchen braucht Frau eigentlich? Ich denke drei sind da mehr wie genug *hüstel* Also wandern diese Schätzchen demnächst allesamt in den Shop. 
Auf dass sie ein anderes Mädchenherz erfreuen mögen :-)


Schnitt: Liselotte Hoppenstedt von Waseigenes

 
Und nun gleich weiter an die Maschine....schließlich geht die neue Woche morgen schon an und da steht Deko aus Stoff auf der Liste :-)

Dienstag, 7. Oktober 2014

Kissen - Oktober Sew Along Teil 1

Ich weiß ich weiß ich bin mega spät dran, aber mit dem Besuch aus der Schweiz letzter Woche und dem verlängertem Wochenende im Mittelalter, über den Feiertag, hatte ich einfach keine Zeit einen Post zu den genähten Kissen zu verfassen. 

Das habe ich jetzt nachgeholt; Darum kriegt ihr diese Woche gleich die beiden ersten Beiträge zum Oktober Sew-Along zu sehen :-) Ist doch auch was. 

Es gibt zwei Gründe weshalb ich überhaupt beim Sew-Along mitmache:

1. Ich muss den Stoffberg etwas abbauen...vor allem da der nächste Stoffmarkt vor der Tür ist *hüstel*

2. Ich brauchte driiingend neue Kissen für unsere Couch. Und Emma hatte gleich als Erstes Projekt für den Sew-Along Kissen ausgesucht! :-) Manchmal passt's einfach *g*

Seit kurzem habe ich angefangen die Serie Once Upon A Time zu schauen. Dabei ist mir eingefallen, dass ich mir schon vor Ewigkeiten die Stickserie "Dark Fairytales" von Urban Threads zugelegt hatte. Also habe ich kurzerhand beschlossen, dass unsere neue Kissen, Märchenkissen werden sollen.

Tadaaa!




Jetzt freue ich mich so richtig auf den nächsten Once Upon A Time - Serienabend :-)